42 News, Home Bühne
Leave a comment

In Fortytwo’s Nutshell – December Edition

@Nasa

2021 was a big year for space: billionaires exploring a whole new tourist destination, several countries sending missions to Mars and a new telescope for humankind. Here’s what happened – in a nutshell.

A new telescope for humankind

In June 2021, space telescope Hubble, which, as the BBC reminded us, has been our eye in space for over thirty years, experienced technical issues. Its successor, the

James Webb Space Telescope, launched on December 24th. The New York Times points out that the new telescope is about seven times more sensitive than Hubble and will help astronomers to understand the early universe better. What a Christmas gift!

Billionaires exploring space

2021 was also a huge year for space tourism. Not one but two billionaires entered the orbit on their companies’ rockets. First, Richard Branson took off on a Virgin Galactic rocket, followed only a few days later by Jeff Bezos on a Blue Origin space flight.

The Indian newspaper The Hindu draws attention to critics of such costly endeavours during a worldwide pandemic and fears of the “colonisation by a few” of our solar system.

Nevertheless, on a more positive note, the privatisation of space exploration might lead to a better accessibility not only to space travel, but also to new technologies.

Missions to Mars

The online journal Space.com recaps the three missions to Mars that succeeded this year and dubs 2021 “an epic year for Mars exploration”.

First, United Arab Emirates “Hope mission” arrived in the Red Planet’s orbit on February 9th, shortly followed by the Chinese “Tianwen-1”-mission, even though its rover “Zhurong”, named after the Chinese god of fire, landed only in mid May.

A few days later, on February 18, NASA’s rover “Perseverance” landed on Mars and has been sending audios since March (listen to the 16-minute recording on NASA’s Twitter!) In April Ingenuity, a small helicopter that was stowed beneath the rover, sent first couloured snaps of the Red planet.

By Ella Steiner

DE

2021 war ein großes Jahr für die Raumfahrt: Milliardäre erkundeten ein neues Touristenziel, Rover und Sonden aus mehreren Ländern erreichten den Mars und pünktlich zu Weihnachten gab es ein neues Teleskop für die Menschheit. Hier ist, was passiert ist – in aller Kürze.

Ein neues Teleskop für die Menschheit

Im Juni hatte Weltraumteleskop Hubble, das, wie die BBC in Erinnerung rief, seit über dreißig Jahren unser Auge im Weltraum ist, erneut ernsthafte technische Probleme. Sein Nachfolger, das James Webb Space Telescope, startete am 24. Dezember. Die New York Times berichtet, dass das neue Teleskop etwa siebenmal empfindlicher ist als Hubble und den Astronomen helfen wird, das frühe Universum besser zu verstehen. Was für ein Weihnachtsgeschenk!

Milliardäre im Weltall

2021 war ein großes Jahr für den Weltraumtourismus und die private Raumfahrt. Gleich zwei Milliardäre verließen die Erdumlaufbahn mit den Raketen ihrer jeweiligen Unternehmen. Zuerst hob Richard Branson mit Virgin Galactic ab, und nur wenige Tage später folgte Jeff Bezos in einer Blue Origin Rakete.

Die indische Zeitung The Hindu macht auf die Kritik an solch kostspieligen Unternehmungen angesichts einer weltweiten Pandemie und der Befürchtung einer “Kolonisierung unseres Sonnensystems durch einige wenige” aufmerksam.

Positiv zu vermerken ist jedoch, dass die Privatisierung der Weltraumforschung zu einem besseren Zugang nicht nur zur Raumfahrt, sondern auch zu neuen Technologien führen könnte.

Mission(s) to Mars

Die Online-Zeitschrift Space.com fasst die drei erfolgreichen Marsmissionen dieses Jahres zusammen und bezeichnet 2021 als “ein episches Jahr für die Marsforschung”.

Zunächst erreichte die “Hope-Mission” der Vereinigten Arabischen Emirate am 9. Februar die Umlaufbahn des Roten Planeten, dicht gefolgt von der chinesischen “Tianwen-1”-Mission, deren Rover “Zhurong”, benannt nach dem chinesischen Gott des Feuers, allerdings erst Mitte Mai landete.

Wenige Tage später, am 18. Februar, landete der NASA-Rover “Perseverance” auf dem Mars und sendet seit März Audioaufnahmen, die man sich zum Beispiel auf dem Twitter-Account der NASA anhören kann. Im April absolvierte Ingenuity, der kleine Hubschrauber, der unter dem Rover verstaut war, seinen ersten Flug und schickte erste Farbaufnahmen.

Von Ella Steiner

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.